Seit den 90er Jahren haben sich die Vertriebsmodelle der Softwarehersteller fast von Version zu Version weiterentwickelt und immer weiter differenziert. Heute bieten sich Unternehmen attraktive Möglichkeiten, unterschiedliche Lizenzmodelle und Versionen parallel einzusetzen. Für IT-Leiter*innen sind dies strategische Spielräume, um für die Mitarbeiter*innen die besten Lösungen kostenoptimiert bereitzustellen – lokal, zentral oder in der Cloud.

Als einer der führenden Händler auf dem europäischen Markt werden wir von immer mehr Unternehmen frühzeitig zu ihren Planungen hinzugezogen. Wir sehen dies als Beleg für unsere über viele Jahre gewachsene Kompetenz und die hohe Vertrauenswürdigkeit unserer Angebote.

Die Presseveröffentlichungen spiegeln die Entwicklung und zeigen die Bandbreite unserer Expertise rund um die Themen Softwarelizenzen und Kostensparmodelle.

Nutzen Sie die Anmeldung zu unserem Newsletter, wenn Sie ganz bequem bei diesem Thema auf dem Laufenden bleiben wollen.


Datum:

Autor:

2021-02-15

PREO AG

PREO-Lizenzportal jetzt auf Augenhöhe mit den Herstellern

Der Gebrauchtsoftware-Händler startet erweitertes Kundenportal für noch mehr Sicherheit und Transparenz. Unter dem Stichwort „Easy-Compliance“ hat die PREO AG ihr Kundenportal weiter verbessert. Lesen Sie die Meldung auf it-daily.net.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2020-09-11

Nina Steffens

Gebrauchtsoftware als kosteneffiziente Zukunftslösung für Krankenhäuser

Im Herbst 2020 hat Microsoft den Support für seine Office Suite 2010 beendet. Betroffenen Unternehmen stellen sich plötzlich viele Fragen. Im Mittelpunkt: Wie können die Lizenzkosten unter Kontrolle gehalten werden? PREO kann Ihnen helfen, wie sich bereits in einem umfangreichen Projekt mit den Asklepios Kliniken gezeigt hat.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2019-06-03

Dr. Stefan Riedl

Auf die Dokumentation kommt es an – Mythos Gebrauchtsoftware

Der leitende Redakteur Dr. Stefan Riedl betont den strategischen Kostenvorteil von Gebrauchtsoftware und räumt mit diesbezüglichen Mythen auf. Gleichzeitig empfiehlt er dringend, den Unterschied zwischen illegalen Aktivierungsschlüsseln und seriös gehandelter Gebrauchtsoftware zu beachten. Diese kompakte Einführung in das Thema lesen Sie auf it-business.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2019-02-21

Andreas Dumont / Dr. Stefan Riedl

Kostenfalle Software-Lizenzen

Bei Software und den dazugehörigen Lizenzen lauern etliche Fallstricke, die sich für Unternehmen schnell zu einer signifikanten Kostenfalle ausweiten können. Lizenzrechtliche ­Probleme gibt es aber auch an ganz anderen Stellen.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2018-06-27

Alexandra Rüsche

Software, die Ihr Leben erleichtert

In den „Mittelstand-Nachrichten“ gibt die Redakteurin Alexandra Rüsche einen kurzen Überblick über beliebte Standardsoftware und schließt den Artikel mit dem Tipp, dass Unternehmen über PREO besonders günstig als Gebrauchtsoftware beschaffen kann, was Vorteile gegenüber Software-Abos enthalten kann.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2017-12-18

Dr. Stefan Riedl

Kaufmannsehre bei Gebrauchtlizenzen: Gebrauchtsoftware ist keine Hexerei

Der leitende Redakteur Dr. Stefan Riedl gibt einen kompetenten Überblick, wie seriöse Händler von Gebrauchtlizenzen für ihre Kund*innen Audit-Sicherheit herstellen. Dabei wird auch der „Transparenz-Vorteil“ der PREO AG ausführlich dargestellt.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2017-06-12

Kathrin Zieblo

Lizenzlücken vermeiden: Softwarelizenzen zentral verwalten

In diesem Expertengespräch mit Erol Anil, GF der Sycor IQ Solutions GmbH, geht es um die Möglichkeit, mit einem zentralen SAM (Software-Asset-Management) „eklatantes Einsparpotenzial“ zu identifizieren und die „die besseren Entscheidungen im Hinblick auf die besseren Angebote“ zu treffen.
Ganzen Artikel lesen

Datum:

Autor:

2017-06-01

Stefan Schasche

Windows Key & Co: Software gebraucht kaufen – ist das legal?

Stefan Schasche stellt für die Leser*innen des PC Magazins die Rechtslage bei Gebrauchtsoftware da. Er schreibt: „Tatsächlich gibt es gegen den Handel mit gebrauchter Software seit einiger Zeit keinerlei gesetzliche Bedenken mehr“, rät aber, unbedingt darauf zu achten, „dass es sich beim Verkäufer um einen seriösen Händler handelt“.
Ganzen Artikel lesen