WER MIT
GEBRAUCHTER SOFTWARE
HANDELT, MUSS TROTZDEM AUF
DEM NEUESTEN STAND SEIN.

Secondhand digital: Mit PREO sicher gebrauchte Software kaufen

Secondhand digital:
Mit PREO sicher gebrauchte Software kaufen

Unternehmen ist seit zehn Jahren Spezialist für gebrauchte Software-Lizenzen

Seit November 2005 kauft und verkauft die PREO Software AG gebrauchte Software-Lizenzen. Als Gebrauchtsoftware-Pionier zählt PREO mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne aus Deutschland und Europa sowie Unternehmen des öffentlichen Sektors zu seinen Kunden. Zusätzlich gehört die individuelle Beratung zur Lizenzoptimierung zu den Kompetenzen des Spezialisten. Für den Erfolg des Teams rund um Vorstand Boris Vöge ist neben IT-Know-how und Erfahrung vor allem ein Aspekt elementar: zertifizierte Sicherheit.

„Jeder Handel basiert auf Vertrauen. Digital noch weitaus mehr, da der Kunde kein haptisches Produkt erhält, dessen Eigenschaften er prüfen kann. Umso wichtiger sind Transparenz, lückenlose Nachweise und standardisierte, geprüfte Verfahren. Bei PREO unterziehen wir jede Software, die wir kaufen, einem Check, und überprüfen so die Historie – ähnlich wie bei einem Gebrauchtwagen“, erklärt PREO-Vorstand Boris Vöge. Er hat das Unternehmen 2005 zusammen mit seinem Bruder Christoph Vöge gegründet. Am Anfang beschäftigten die Gründer zwei Mitarbeiter, heute sind es 21: Sie teilen sich auf den Firmensitz in Hamburg und einen Vertriebsstandort im niedersächsischen Salzhausen auf.

Aus zweiter Hand und sicher – durch „Safe-3-System“
Die Unternehmensexperten kontrollieren, ob der Software-Verkäufer alle Rechte zur Übertragung besitzt und die Software wie gesetzlich vorgeschrieben in der EU oder einem anderen EWR-Staat in den Verkehr gebracht wurde. Außerdem muss die Software vollständig inklusive aller Lizenzdokumente und -rechte übergeben und beim Verkäufer nachweislich deinstalliert werden. Auch dürfen keine Rechte Dritter am Produkt bestehen. Durch diesen Prozess sind die Herkunft des Produkts und die Rechtekette nachweisbar. Der Käufer von Gebrauchtsoftware wird dem Erstlizenzinhaber so praktisch gleichgestellt und erfüllt auch die Anforderungen eines potenziellen Software-Audits.

Zusätzliche Sicherheit bieten die ISO-Zertifizierung (ISO 9001) sowie die eigene Rechtsabteilung des Unternehmens. Außerdem lässt der Gebrauchtsoftware-Pionier seine Prozesse jährlich von der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young überprüfen. Als einziger Gebrauchtsoftwarehändler sichert PREO zudem seine Kunden im Falle möglicher Vermögensschäden bis zu einer Summe von zehn Millionen Euro ab – das ist das „Safe-3-System“ von PREO. Alles Faktoren, die für eine reibungs- und lückenlose Übertragung der Lizenzen sorgen.

PREO bietet verschiedene Versionen gängiger Software
Gehandelt werden hauptsächlich Microsoft-Produkte wie Office-, Project- und Visio-Programme, Betriebssysteme und verschiedene Server. Auch Adobe-Lizenzen bietet PREO an. Andere Hersteller spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die Schwerpunktsetzung ergibt sich aus der Marktgestaltung – als eigenständiges Unternehmen agiert PREO herstellerungebunden. Das ermöglicht es dem Spezialisten, seine Kunden bei der Frage nach der für sie optimalen Lizenzierung (Anzahl erforderlicher Software-Lizenzen) unabhängig zu beraten. Welche Software aktuell verfügbar ist, erfahren Interessierte auf der Firmenwebsite oder auf telefonische Anfrage.

Sparpotenzial: Software ist ideal für Wiederverkauf
Wer über ungenutzte Lizenzen verfügt und diese verkauft, kann Budget für andere Projekte freisetzen. Gleiches gilt beim Umstieg auf aktuellere Software-Versionen. „Software nutzt sich nicht ab. Damit eignet sie sich hervorragend für den Wiederverkauf. Vielen Unternehmen ist jedoch nicht bewusst, welchen Wert diese Ressource darstellt und dass sie pures Kapital binden. Einige wissen auch nicht, wie die sichere Weitergabe von Gebrauchtsoftware funktioniert. Hier kommt PREO ins Spiel“, sagt Vöge. Mit dem An- und Verkauf übernimmt PREO eine Vermittlerrolle und bringt seine Expertise sowie Sicherheits- und Qualitätsstandards ein. Mehr als 4.200 Kunden und 850.000 gehandelte Lizenzen mit einem Neuwert von rund 100 Millionen Euro sprechen für die fundierten Kenntnisse des Spezialisten.

Die Käufer erhalten über das Unternehmen geprüfte Gebrauchtsoftware mit Historie. Im Vergleich zum Erwerb neuer Software können sie bis zu 70 Prozent der Kosten sparen. So ist es möglich, auch mit geringerem Budget ein Unternehmen komplett mit einer einheitlichen Software-Version auszustatten – für weniger Reibungsverluste und höhere Effizienz. Gleichzeitig haben ältere Versionen eine niedrigere Fehlerwahrscheinlichkeit, weil mögliche Bugs im System bereits behoben worden sind. Da PREO Gebrauchtsoftware in verschiedenen Versionen anbietet, können Firmen beispielsweise auch ihren Pool bedarfsgerecht erweitern.

Stand: Juni  2016

Kontakt
PREO Software AG
Vorstand
Boris Vöge
Barmbeker Str. 2
22303 Hamburg
Tel.: +49 40 429 328 – 20
Fax: +49 40 429 328 – 11
E-Mail: b.voege@PREO-ag.com

PREO Software AG
Head of Communications
Anette Bierbaum
Barmbeker Str. 2
22303 Hamburg
Tel.: +49 40 429 328 – 28
Fax: +49 40 429 328 – 11
E-Mail: a.bierbaum@PREO-ag.com

    Weiterführende Links für Sie: