WER MIT
GEBRAUCHTER SOFTWARE
HANDELT, MUSS TROTZDEM AUF
DEM NEUESTEN STAND SEIN.

Lizenzoptimierung senkt IT-Kosten um 700 Euro pro Mitarbeiter

preo Software AG: Einsparpotenziale durch gebrauchte Softwarelizenzen nutzen.
Lizenzoptimierung senkt IT-Kosten um 700 Euro pro Mitarbeiter.
Hamburg, 23. Mai 2006. Aktuelle Studien belegen, dass die meisten Unternehmen mit Softwarelizenzen überversorgt sind.


Deloitte etwa geht davon aus, dass jährlich weltweit 240 Mrd. $ ausgegeben und nicht effizient eingesetzt werden. Gartner schätzt, dass rund um den Globus rund 38 Prozent der angeschafften Software Produkte ungenutzt bleiben und BITKOM-Zahlen zufolge liegt allein in Deutschland Potenzial mit einem Volumen von rund 6.1 Mrd. brach.
Mit anderen Worten: Viele Firmen verschenken Geld. Eine gute Möglichkeit, IT-Kosten zu sparen oder gar zu rekapitalisieren bieten Software Remarketing und Lizenzoptimierung. Die Hamburger preo Software AG nennt hierfür eine konkrete Zahl: „Bereits ein mittelständisches Unternehmen kann 350.000 Euro durch Software Remarketing und Lizenzoptimierung einsparen. Allein die Möglichkeit zur Standardisierung auf ältere Softwareversionen über gebrauchte Lizenzen führt zu Einsparungen von 30 bis 50 Prozent“, so preo Vorstand Boris Vöge. „Als Faustformel gilt, pro Mitarbeiter sind durchschnittlich 700 Euro Einsparpotential vorhanden.“

Voraussetzung hierfür ist zunächst ein genauer Überblick über den Software Bestand des Unternehmens. Eine Tatsache, die sich aber mitunter schwierig gestalten kann, besagt doch eine aktuelle Studie von KPMG, dass 78 Prozent aller Unternehmen keine Dokumentationen über angeschaffte Software haben. „Es ist deshalb unbedingt notwenig, zu analysieren, welchen Bedarf ein Unternehmen hat und welche Lizenzen bereits vorliegen“, so Boris Vöge weiter.  „Nach einer Erstanalyse, die preo als kostenlosen Service anbietet, gilt es dann zu entscheiden, wo Softwarelücken durch günstige, gebrauchte Software geschlossen werden können, welche Lizenzierungsform die sinnvollste ist und welche Lizenzüberhänge verkauft werden können.“
Wie erfolgreich der Weg des Software Remarketing für Unternehmen ist, beweist folgende Zahl: Der Markt für gebrauchte Softwarelizenzen wächst jährlich um 300 Prozent. Die preo Software AG ist dabei das einzige Unternehmen, das jede Art von Lizenzen aus Volumenverträgen von Citrix, über Microsoft, bis SAP überträgt – rechtlich sicher direkt über die Hersteller.

Über die preo Software AG:
Die preo Software AG handelt mit gebrauchten Softwarelizenzen und berät ihre Kunden bei der Lizenzoptimierung. Die preo Software AG arbeitet herstellerunabhängig, berücksichtigt die aktuell gültigen Lizenzbestimmungen der Hersteller und lässt bei der Zweitvermarktung die Nutzungsrechte direkt vom Hersteller übertragen.
Die preo Software AG wurde 2005 gegründet. Das Management ist seit 1983 in der IT-Branche tätig und seit 1999 auf die Zweitvermarktung von Softwarelizenzen (Software Remarketing) spezialisiert. Zu den Kunden gehören Unternehmen des Mittelstandes, des öffentlichen Sektors und internationale Konzerne.

    Weiterführende Links für Sie: