WER MIT
GEBRAUCHTER SOFTWARE
HANDELT, MUSS TROTZDEM AUF
DEM NEUESTEN STAND SEIN.

Gebrauchte Software senkt IT-Kosten um bis zu 1.000 CHF pro Mitarbeiter

Die Bedeutung von Informationstechnologie (IT) wächst bei Unternehmen aus allen Branchen und Größenklassen in der Schweiz.


Die wachsende Bedeutung spiegelt sich auch in den stetig wachsenden IT-Ausgaben wieder. So wurden 2008 in der Schweiz nach Schätzungen von statischen Ämtern, Marktforschern und Branchenverbänden über 16 Milliarden CHF in diesen Bereich investiert. Doch nicht jeder Franken wird zweckmäßig verwendet.

„Insbesondere die bedarfsgerechte Versorgung mit Software bereitet vielen Unternehmen Probleme. Dabei liegt gerade in diesem Bereich ein enormer Nutzen für die Anwender“, kann Boris Vöge, Vorstand der preo Software AG berichten.Studien belegen, dass die meisten Unternehmen mit Softwarelizenzen überversorgt sind. Dies können auch die Wirtschaftsprüfer von Deloitte bestätigen.

Sie gehen davon aus, dass jährlich weltweit etwa 240 Milliarden US-Dollar ausgegeben und nicht effizient eingesetzt werden. Die Analysten von Gartner schätzen, dass rund um den Globus rund 38 Prozent der angeschafften Software Produkte ungenutzt bleiben. Konkrete Zahlen für Unternehmen in der Schweiz kann die Hamburger preo Software AG nennen: „Bereits ein mittelständisches Unternehmen kann 500.000 CHF durch Software Remarketing und Lizenzoptimierung einsparen. Allein die Möglichkeit zur Standardisierung auf ältere Softwareversionen über gebrauchte Software Lizenzen führt zu Einsparungen von 30 bis 50 Prozent“, so Boris Vöge. „Als Faustformel gilt, pro Mitarbeiter sind durchschnittlich 1.000 CHF Einsparpotential vorhanden.“

Der Kauf von gebrauchter Software und die Rekapitalisierung ungenutzter Lizenzen entlastet IT-Budgets
Wie erfolgreich der Weg des Software Remarketing für Unternehmen ist, beweist folgende Zahl: Durch den als Remarketing bezeichneten Prozess können Unternehmen jeder Größenordnung bis zu 30 Prozent des ursprünglichen Software-Anschaffungspreises refinanzieren. Dies ist möglich, weil Software keinerlei Abnutzung unterliegt und sich nicht verbraucht. Bei der Beschaffung von gebrauchten Lizenzen sind gegenüber den Neupreisen Einsparmöglichkeiten von bis zu 50 Prozent realisierbar. Dies erkennen auch immer mehr Anwender in der Schweiz was dazu führt, dass der Markt für gebrauchte Softwarelizenzen jährlich um 200 Prozent wächst. Die preo Software AG ist dabei das einzige Unternehmen, das jede Art von Volumenlizenzen von Citrix, über Microsoft, bis SAP vollkommen transparent  überträgt. Preo ist Aussteller auf der diesjährigen Orbit Messe in Zürich. Vom 12. bis 15. Mai können interessierte Unternehmen am preo Stand in Halle 3 (Stand E32) erfahren, welche Einsparpotentiale sie besitzen.

Über die preo Software AG
Die preo Software AG mit Sitz in Hamburg ist einer der führenden Anbieter für die Zweitvermarktung von Software-Lizenzen (Software Remarketing). Das Unternehmen wurde 2005 gegründet. Die nach ISO zertifizierten Übertragungsprozesse von preo gehören zu den derzeit Transparentesten am Markt für gebrauchte Software. Zum Kundenportfolio gehören internationale Konzerne, Unternehmen des Mittelstandes, sowie der öffentliche Sektor und Kommunen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.preo-ag.com.

    Weiterführende Links für Sie: